Bei der Präsidialtagung des BDK am 21.09.2019 in Cottbus wurde eine neue Tanzturnierordnung (TTO) beschlossen und trat unverzüglich in Kraft. Sie ist nachzulesen in der BDK-Broschüre 2019. In einigen Punkten wurden Übergangsregelungen beschlossen:

Übergangsbestimmungen – Inkrafttreten der neuen Tanzturnier-Ordnung

  1. Die TTO wurde in der 42. Präsidialtagung des BDK am 21. September 2019 in Cottbus beschlossen. Sie tritt mit ihrer Beschlussfassung in Kraft, soweit nicht nachfolgend etwas anderes bestimmt ist.
  2. Für die Turniersaison 2019/2020 gelten die amtierenden Deutschen Meister für die Deutsche Meisterschaft als gesetzt.
  3. § 18 Abs. 1 Punkt 1. gilt mit folgender Maßgabe für die Turniersaisons 2020-2023: Bis zur Saison 2022/2023 findet die Tanzdisziplin „Solisten“ nur wie folgt statt:
    1. Solisten (weiblich – Tanzmariechen) wie nach der TTO alte Fassung unter Berücksichtigung der Neuregelung als separate Disziplin.
    2. Solisten (männlich – Tanzmajor) in je einem Turnier Nord und Süd zur Erprobung ohne Qualifikation. Mit der Beendigung der Saison 2022/2023 soll nach erfolgter Evaluierung die in § 18 Abs. 1 Punkt 1 vorgesehene Tanzdisziplin eingerichtet werden.
    3. Solisten (divers) wählen nach eigenem Ermessen, welcher Disziplin sie zugeordnet werden wollen und dort dauerhaft verbleiben.

Für die Anforderungen an die tänzerischen Darbietungen gem.  § 18 Abs. 3-5 gelten die entsprechenden Bestimmungen mit Beginn der Turniersaison 2020/2021, soweit sie von der bisherigen TTO abweichen.

(Quelle: BDK-Broschüre 2019)

Zum Seitenanfang